Zum Hauptinhalt

Modul 5: Incels – Eine digitale Subkultur toxischer Männlichkeit

In sozialen Medien und auf Online-Plattformen finden sich zahlreiche Accounts und Gruppen, die Jungen und Männern sehr einseitige, auf Machthierarchien basierende Geschlechterbilder vermitteln. Zu diesen Gruppen gehören auch so genannte Incels, mit deren Auftreten und Ansichten sich das Moduls schwerpunktmäßig befasst. Auch ordnet das Modul ein, welche Bezüge es zwischen der Ideologie von Incels, misogynen Gewalttaten und Rechtsextremismus gibt. Sie erhalten als pädagogische Fachkraft zudem Anregungen für den Umgang mit misogynen Positionen aus der so genannten Manosphere und von Incels.

Aufbau und Themen des Moduls:

  • Vereindeutigende Männlichkeitsideale im Gaming
  • Ideologie der Incels und deren Bezüge zu Rechtsextremismus
  • Gefahren und Auswirkungen der Ideologie
  • Interventionsmöglichkeiten bei misogynen und antifeministischen Aussagen

Eindrücke aus dem Modul:

Image 1
Image 2
Image 2

Grundlage des Kurses ist das in Modul 1 vermittelte Fachwissen zu aktuellen Entwicklungen im Kontext digitaler Spiele und Spieleplattformen. Im Modul 2 erschließen Sie sich das Themenfeld Rechtsextremismus und Gaming, u. a. anhand eines Fallbeispiels. Anschließend bietet Modul 3 einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten zum Gegensteuern durch Bildung, Prävention und Intervention. Vertiefend wird im Modul 4 auf Antifeminismus und Sexismus im Kontext digitaler Spiele eingegangen und dargestellt, inwiefern dies Brücken in eine rechtsextreme Radikalisierung eröffnen kann.

Modul 5 starten

Logo der Bundeszentrale für politische Bildung